Solarthermie

100% „Made in Germany“

Ganzjahres Hochleistungs-Voll-Vakuumröhren-Kollektor


Kanada größte SHC-Anlage für Seniorwohnheim umgesetzt

Größte SHC-Anlage für Seniorenresidenz

Eine kürzlich renovierte Seniorenresidenz in Kanada profitiert von deutscher Technik zur solaren Beheizung und Kühlung (SHC). Dadurch lässt sich  Energieverbrauch in etwa halbieren.

Anfang November haben der Umweltminister von Ontario, John Wilkinson, und die deutsche Generalkonsulin Sabine Sparwasser die derzeit größte Anlage zur solaren Beheizung und Kühlung in Kanada offiziell eingeweiht. 
Diese befindet sich in der kürzlich renovierten Altersruhesiedlung Oxford Gardens in Woodstock, Ontario, in der zurzeit 110 Menschen zum größten Teil in eigenen Appartements leben. 
Das Projekt haben die deutschen Firmen Narva und S-Power sowie der kanadische Systemanbieter Proterra Solar gemeinschaftlich im Rahmen des Solardachprogramms zur Auslandsmarkterschließung der Deutschen Energieagentur (Dena) entwickelt. 
Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Gäste der Einweihungsfeier das Solardach begehen und  sich erklären lassen wie die Anlage funktioniert.

Diese gewinnt Wärmeenergie über 162 Solarkollektoren vom Typ S -Power DF2O 2OOO/TPS insideS, die sich auf dem Dach der Seniorenresidenz befinden. Dabei handelt es sich um Vakuumröhrenkollektoren mit je 20 direkt durchflossenen Narva-Röhren. Die Gesamtkollektorfläche beträgt 526,5 m², was einer thermischen Leistung von 364 kW entspricht.
Ein knapp 11.500 L großer Pufferspeicher des amerikanischen Herstellers A.O. Smiths speichert die gewonnene  Wärme. Diese dient der Erwärmung von Brauchwasser, der Pool- und Raumheizung und der Kühlung des Gebäudes. Für letztere treibt die Solarwärme eine Absorptionskältemaschine vom  Typ Yazaki WFC-SC30 mit 1O5kW Kälteleistung an.


Die Absorptionskältemaschine ist mit der bereits vorhandenen Zentralkühlung bestehend aus zwei Kompressionskältemaschinen in Serie geschaltet. So speist die Absorptionskältemaschine zunächst in den Kühlkreislauf ein, die elektrisch betriebene Kältemaschinen kühlen bei Bedarf nach.
In den einzelnen Zimmern sorgt ein Fan Coil für die gewünschte Klimatisierung. Das Kühlsystem kommt ohne separaten Kältespeicher aus, da der Hauptkreislauf etwa 7.500L Flüssigkeit enthält und als Kältepuffer  Verbrauchsschwankungen ausgleicht. Falls dessen Pufferkapazitäten einmal nicht ausreicht, kann die überdimensionierte Elektrokühlung schnell die nötige Kälte erzeugen. Der Stromverbrauch der Elektrokühler soll allerdings durch die Einbindung der Solaranlage um 40% sinken, was einer jährlichen Einsparung von rund 20.000 CAD entspricht.

Die Einsparung bei der Wärmeversorgung des Gebäudes mit 9.900 m² Fläche und einem täglichen Bedarf an 3.000 L Warmwasser soll sogar noch darüber liegen: „Die berechnete Einsparung für Wärme wird bis zu 60 Prozent betragen, das sind etwa 40.000 Dollar pro Jahr“, erklärte Suni Bill, Geschäftsführer von Proterra und Leiter des Projektes...

Kontakt

Haben Sie noch Fragen zu unseren Produkten, zum Vertrieb oder sind noch technische Fragen bei Ihnen offen? Brauchen Sie noch Informationen zu den auf diesen Seiten vorgestellten Produkten?

Kontakt